DIE MACHT DER ALGORITHMEN AT


Ein Film von Dorothe Dörholt

Versteckt in unseren Handys und mittlerweile fast allen Geräten des täglichen Gebrauchs registrieren, analysieren und bewerten Algorithmen unser Leben. Sie deuten unser Verhalten, durchleuchten unsere Körperwerte und Gene, empfehlen uns, was wir kaufen, lesen, essen und mit wem wir schlafen sollen. Sie lenken unsere Bedürfnisse, unseren Geschmack, unser Bild der Welt – all das, was wir einmal für Beweise unserer Individualität hielten. Schleichend, kaum spürbar, übernehmen die Maschinen die Kontrolle über uns.
 
In den letzten Jahren ist der Einsatz von Algorithmen massiv gesteigert worden. Sie arbeiten hinter den Kulissen vieler sozialer, politischer und wirtschaftlicher Institutionen: Bei der Strafverfolgung, beim Testen der Kreditwürdigkeit, bei der Personalauslese, bei der Bewertung des Anspruchs auf öffentliche Leistungen, bei der Beeinflussung von Wählern.  Auf den ersten Blick erscheinen sie unbestechlich und fair. Doch sie sind geprägt von den Vorurteilen ihrer Programmierer und der Internetnutzer. die Formeln werden vom Menschen gemacht und lernen an Daten, die unsere ungleiche Gesellschaft widerspiegeln.
 
Sie erzeugen eine zutiefst ungleiche Welt im Netz, in der Vorurteile verstärkt, Freiheiten beschnitten und Frauen diskriminiert werden.
 
Dorothe Dörholt zeigt auf, in wie vielen Bereichen des täglichen Lebens die Algorithmen bereits aktiv sind – und wie gefährlich sie werden können.
 

Regie: Dorothe Dörholt

Kamera: Marie Zahir

Montage: Oliver Held

Eine Produktion der Bildersturm Filmproduktion GmbH in Koproduktion mit Les Films Figures Libres, NDR/ arte und SRF



Zurück